wann: Die Regulierung von Zahnfehlstellungen kann grundsätzlich in jedem  Alter durchgeführt werden.

Im Kindesalter lassen sich die meisten Kieferfehlstellungen relativ einfach korrigieren, da bis zur Pubertät noch genügend Wachstum stattfindet. Im Erwachsenenalter kann bei ausgeprägten Kieferfehlstellungen zusätzlich zur Zahnregulierung ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. In seltenen Fällen ist das Ziehen von einem oder mehreren Zähnen notwendig.


Empfehlung: Die erste kieferorthopädische Beratung sollte im 4. Lebensjahr durchgeführt werden.


warum: Zahn- und Kieferfehlstellungen können Schäden an den
Zähnen  (z.B. Schmelzdefekte, empfindliche Zahnhälse) am Zahnfleisch
( z.B. Zahnlockerung, Parodontose) und am Kiefergelenk (z.B. Schmerzen beim Kauen, Kiefersperre, Verspannungen der Gesichts- und Halsmuskulatur) hervorrufen.

Die stark beeintächtigte Mundhygiene führt bei schief stehenden Zähnen sehr oft zu vermehrter Kariesbildung.Genetische Faktoren, aber auch verlegte Nasenatmung, Zungenpressen, Daumenlutschen, kariöse oder bereits vorzeitig verlorengegangene Milchzähne führen zu Zahn und Kieferfehlstellungen und machen in weiterer Folge eine Zahnspangenbehandlung notwendig.

Gerade und schöne Zähne gehören heutzutage zu einem gepflegten Erscheinungsbild. Ein attraktives Lächeln hilft Tür und Tor zum Erfolg zu öffnen!  


was: Abhängig vom Alter des Patienten und vom Schweregrad der
Zahn- und Kieferfehlstellungen kommen unterschiedliche Arten von Zahnspangen und Apparaturen zum Einsatz.

   

:::: abnehmbare Apparaturen:

können vom Patienten für die Zeit des Essens und
Zähneputzens herausgenommen werden.

    :: Kunststoffplatten mit Metallelementen für Kinder mit Kieferfehl-           
         stellungen, wie z.B. Gaumennahtdehnplatte, Bionator, Aktivator etc.

    :: unsichtbare Zahnspangen: (durchsichtige Kunststoffschienen),

         bei leichteren Zahnfehlstellungen im Erwachsenenalter


:::: festsitzende Apparaturen:

diese können vom  Patienten nicht aus dem Mund entfernt werden und setzen eine sehr gute Mundhygiene voraus. Sie kommen bei mittelgradigen und schweren Zahn- und Kieferfehlstellungen zum Einsatz.

   :: z.B.: Brackets ( weiße oder zahnfarbene Brackets, Metallbrackets,
        selbstligierende Brackets), verschiedene Zusatzgeräte.

Die kieferorthopädische Behandlung:




Unsere Ordinationszeiten:

Montag bis Donnerstag 

8.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr
nach telefonischer Terminvereinbarung

Tel.:  +43 316 / 28 31 11